StartGESUNDHEITOtitis externa verstehen bei...

Otitis externa bei Hunden verstehen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Kostenloses Abonnement

Eselsohr Infektionen sind ein häufiges Problem, mit dem viele Tierbesitzer konfrontiert sind. Otitis externa, auch als Außenohrentzündung bekannt, ist die am häufigsten diagnostizierte Ohrenerkrankung bei Hunden. Sie tritt auf, wenn sich die Zellen, die den äußeren Gehörgang auskleiden, entzünden, was zu verschiedenen unangenehmen Symptomen für Ihren pelzigen Freund führt. In diesem umfassenden Leitfaden untersuchen wir die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für Otitis externa bei Hunden und helfen Ihnen, diese Erkrankung besser zu verstehen und zu behandeln.

YouTube Video

Ursachen einer Otitis externa

Eine Otitis externa bei Hunden kann verschiedene Ursachen haben. Um die Erkrankung wirksam behandeln zu können, ist es wichtig, die Grundursache zu ermitteln. Lassen Sie uns die direkten Ursachen und die Faktoren untersuchen, die mit einer Otitis externa in Zusammenhang stehen.

Direkte Ursachen

Zu den direkten Ursachen einer Otitis externa zählen:

  • Parasiten: Ohrmilben, Zecken und Flöhe können zu Ohrenentzündungen bei Hunden beitragen.
  • Fremdkörper: In den Gehörgang gelangende Ablagerungen oder Fremdkörper können Reizungen und Infektionen verursachen.
  • Allergien: Hunde können Allergien gegen verschiedene Stoffe entwickeln, darunter Pollen, Hausstaubmilben oder bestimmte Nahrungsmittel. Allergische Reaktionen können zu Entzündungen und Ohreninfektionen führen.
  • Bakterielle und Pilzinfektionen: Bestimmte Arten von Bakterien und Pilzen können in der warmen und feuchten Umgebung des Gehörgangs gedeihen und Infektionen verursachen.
  • Mittelohrentzündungen: In einigen Fällen kann sich die Infektion vom Mittelohr in den äußeren Gehörgang ausbreiten und zu einer Otitis externa führen.

Fortbestehende Faktoren

Perpetuierende Faktoren können zum Fortbestehen und Wiederauftreten einer Otitis externa beitragen. Zu diesen Faktoren gehören:

  • Chronische Entzündung: Eine anhaltende Entzündung im Gehörgang kann zu Gewebeveränderungen führen und eine Umgebung schaffen, in der die Infektion erhalten bleibt.
  • Drüsenveränderungen: Entzündliche Veränderungen können eine Drüsenhyperplasie und eine erhöhte Ohrenschmalzproduktion verursachen, was wiederum das Wachstum von Bakterien und Pilzen begünstigt.
  • Anatomische Anomalien: Hunde mit bestimmten Ohrformen oder übermäßigem Haar in den Gehörgängen können anfälliger für die Entwicklung einer Otitis externa sein.

Erkennen der Symptome

Das Erkennen der Symptome einer Otitis externa bei Hunden ist entscheidend für eine frühzeitige Erkennung und sofortige Behandlung. Hier sind einige häufige Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

Körperliche Anzeichen

  • Kopfschütteln: Hunde mit Ohrenentzündungen schütteln oft heftig ihren Kopf, um die Beschwerden zu lindern.
  • Geruch: Ein übler Geruch aus den Ohren kann auf eine Infektion hinweisen.
  • Rötung und Schwellung: Entzündete Gehörgänge können rot, geschwollen oder empfindlich erscheinen.
  • Ausfluss: Hunde mit Otitis externa können Ausfluss aus den Ohren haben. Der Ausfluss kann je nach Schwere der Infektion gelb, braun oder schwarz sein.
  • Hautanomalien: Die Haut um die Ohren kann in chronischen Fällen schuppig oder verkrustet werden oder sich verdicken.

Verhaltensindikatoren

  • Kratzen: Aufgrund der Beschwerden, die die Infektion verursacht, kratzen sich Hunde möglicherweise übermäßig an den Ohren.
  • Erhöhte Ohrenempfindlichkeit: Manche Hunde zeigen Anzeichen von Schmerz oder Unwohlsein, wenn ihre Ohren berührt oder manipuliert werden.
  • Verhaltensänderungen: Ohrenentzündungen können das Gesamtverhalten eines Hundes beeinträchtigen und Reizbarkeit, Unruhe oder Appetitlosigkeit verursachen.

Diagnose einer Otitis externa

Eine genaue Diagnose ist entscheidend für die Festlegung des geeigneten Behandlungsplans bei Otitis externa. Lassen Sie uns die verschiedenen Methoden untersuchen, die Tierärzte zur Diagnose dieser Erkrankung verwenden.

- Werbung -

Körperliche Untersuchung

Bei einer körperlichen Untersuchung wird Ihr Tierarzt die Ohren Ihres Hundes visuell auf Anzeichen von Entzündungen, Ausfluss oder Hautveränderungen untersuchen. Er kann auch den Gehörgang abtasten, um festzustellen, ob er schmerzt oder empfindlich ist.

Mikroskopische Analyse

Die mikroskopische Analyse einer aus dem Gehörgang entnommenen Probe kann wertvolle Erkenntnisse über die Art der vorliegenden Infektion liefern. Ihr Tierarzt kann die Probe unter dem Mikroskop untersuchen, um Bakterien, Pilze oder Parasiten zu identifizieren, die die Infektion verursachen könnten.

Zusätzliche Tests

In einigen Fällen können zusätzliche Tests erforderlich sein, um zugrunde liegende Ursachen oder Komplikationen zu identifizieren. Diese Tests können Folgendes umfassen:

  • Allergietest: Bei Verdacht auf Allergien empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise einen Allergietest, um bestimmte Allergene zu identifizieren, die zur Ohrenentzündung beitragen könnten.
  • Tests auf Ringelflechte: Es können Haarproben gesammelt werden, um auf das Vorhandensein von Ringelflechte zu testen, einer Pilzinfektion, die zu einer Otitis externa beitragen kann.
  • Biopsien: Bei chronischen Entzündungen, die auf ein Ohr beschränkt sind, können Biopsien durchgeführt werden, um das Vorhandensein von Tumoren auszuschließen.
  • Röntgenaufnahmen: Röntgenaufnahmen können durchgeführt werden, um den Zustand des Trommelfells oder des Mittelohrs zu beurteilen oder um festzustellen, ob neurologische Symptome vorliegen.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlung einer Otitis externa erfordert einen vielschichtigen Ansatz, der sowohl die zugrunde liegenden Ursachen als auch die Symptome berücksichtigt. Lassen Sie uns die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten untersuchen, die zur Bewältigung dieser Erkrankung zur Verfügung stehen.

Identifizierung der zugrunde liegenden Ursachen

Um eine Otitis externa wirksam zu behandeln, ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen zu identifizieren und zu behandeln. Dies kann die Behandlung von Allergien, die Entfernung von Fremdkörpern oder die Behandlung anderer beitragender Faktoren umfassen.

Richtige Ohrenreinigung

Die richtige Reinigung der Ohren ist ein entscheidender Teil der Behandlung einer Otitis externa. Ihr Tierarzt empfiehlt möglicherweise eine sanfte Reinigung der Ohren, um überschüssiges Ohrenschmalz, Schmutz oder Ausfluss aus dem Gehörgang zu entfernen. Die Reinigung kann dazu beitragen, die Wirksamkeit topischer Medikamente zu verbessern und weitere Infektionen zu verhindern.

Topische Medikamente

Zur Behandlung einer Otitis externa werden häufig topische Medikamente verschrieben. Diese Medikamente können eine Kombination aus Antibiotika, Antimykotika und entzündungshemmenden Mitteln enthalten. Sie werden normalerweise direkt auf den betroffenen Gehörgang aufgetragen, um die Infektion zu bekämpfen und die Entzündung zu reduzieren.

Orale oder injizierbare Medikamente

In schweren oder chronischen Fällen von Otitis externa kann Ihr Tierarzt orale oder injizierbare Medikamente verschreiben. Diese Medikamente können notwendig sein, um zugrunde liegende Infektionen zu behandeln, Schmerzen zu lindern oder Entzündungen zu kontrollieren.

Vorsichtsmaßnahmen

Vorbeugung spielt eine entscheidende Rolle bei der Behandlung einer Otitis externa und der Verringerung der Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens. Hier sind einige vorbeugende Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Ohren Ihres Hundes gesund zu halten:

Regelmäßige Ohrenuntersuchungen

Untersuchen Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig auf Anzeichen von Rötung, Ausfluss oder ungewöhnlichem Geruch. Eine frühzeitige Erkennung potenzieller Probleme kann dazu beitragen, die Entwicklung einer Otitis externa zu verhindern.

Richtige Ohrenpflege

Zur richtigen Ohrenpflege gehört, dass die Ohren sauber und gut belüftet sind. Vermeiden Sie reizende Substanzen oder Hausmittel, die die Entzündung verschlimmern können. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt sichere und wirksame Lösungen zur Ohrenreinigung empfehlen.

Beratung durch Ihren Tierarzt

Wenn Sie Veränderungen an den Ohren Ihres Hundes bemerken oder eine Ohrenentzündung vermuten, wenden Sie sich umgehend an Ihren Tierarzt. Er kann Ihnen Hinweise zur richtigen Pflege geben, vorbeugende Maßnahmen empfehlen und alle Ihre Bedenken ausräumen.

Wann Sie einen Tierarzt aufsuchen sollten

Zu wissen, wann Sie bei einer Ohrenentzündung Ihres Hundes einen Tierarzt aufsuchen sollten, ist entscheidend für eine schnelle Diagnose und Behandlung. Hier sind einige Situationen, in denen professionelle Hilfe unerlässlich ist:

Schnelles Handeln ist unerlässlich

Wenn Ihr Hund Anzeichen von starken Schmerzen, Unwohlsein oder Leiden im Zusammenhang mit einer Ohrenentzündung zeigt, suchen Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt auf. Schnelles Handeln kann dazu beitragen, das Leiden Ihres Hundes zu lindern und weitere Komplikationen zu verhindern.

Bedeutung einer professionellen Diagnose

Während Hausmittel und rezeptfreie Behandlungen vorübergehende Linderung verschaffen können, ist es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen, um eine richtige Diagnose zu erhalten. Eine professionelle Diagnose stellt sicher, dass die zugrunde liegende Ursache behoben wird, was zu einer wirksamen Behandlung und langfristigen Betreuung führt.

Leben mit Otitis externa

Bei Hunden mit chronischer Otitis externa sind eine kontinuierliche Behandlung und Überwachung erforderlich. Hier sind einige wichtige Überlegungen zum Leben mit dieser Erkrankung:

Behandlung chronischer Erkrankungen

Hunde mit chronischer Otitis externa benötigen möglicherweise eine langfristige Behandlung und Betreuung. Dazu können regelmäßige Ohrenreinigungen, die Verabreichung von Medikamenten und Routineuntersuchungen bei Ihrem Tierarzt gehören.

Laufende Überwachung

Eine regelmäßige Überwachung der Ohren Ihres Hundes ist entscheidend, um Rückfälle oder neue Infektionen frühzeitig zu erkennen. Bleiben Sie wachsam und konsultieren Sie umgehend Ihren Tierarzt, wenn Sie Veränderungen oder Anzeichen von Beschwerden bemerken.

Abschluss

Otitis externa ist eine häufige Ohrenerkrankung bei Hunden, die jedoch mit der richtigen Pflege und Behandlung wirksam behandelt werden kann. Indem Sie die Ursachen verstehen, die Symptome erkennen und tierärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, können Sie das Wohlbefinden und den Komfort Ihres pelzigen Freundes sicherstellen. Denken Sie daran, den Rat Ihres Tierarztes zu befolgen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen und regelmäßige Kontrolluntersuchungen durchzuführen, um die Ohren Ihres Hundes gesund und infektionsfrei zu halten.

Geben Sie die zu durchsuchenden Schlüsselwörter ein

- WERBUNG -

Am beliebtesten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

populäre Artikel

So berechnen Sie das Alter Ihres Hundes in Menschenjahren genau

Der weit verbreitete Glaube, dass ein Hundejahr sieben Menschenjahren entspricht, ist seit Jahren in unseren Köpfen verankert. Die Realität ist jedoch weitaus komplexer.

Die Ursachen für rote Augen bei Hunden: Die häufigsten Übeltäter verstehen

Hunde sind nicht immun gegen Augenprobleme, und wenn Sie es bemerkt haben ...

Wie viele Zähne haben Hunde? Ein umfassender Leitfaden zur Zahnpflege bei Hunden

Als Hundebesitzer wollen wir das Beste für unsere vierbeinigen Freunde, und dazu gehört auch, auf ihre Zahngesundheit zu achten. Genau wie Menschen haben Hunde Zähne, die die richtige Pflege und Aufmerksamkeit erfordern.

- WERBUNG -

Lies jetzt

Schilddrüsenkrebs bei Hunden verstehen: Anzeichen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten

Schilddrüsenkrebs ist eine Erkrankung, die die Schilddrüse bei Hunden betrifft. Die Schilddrüse im Nacken spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung des Stoffwechsels durch die Produktion von Schilddrüsenhormonen.

Die Gefahr von Schokolade für Hunde: Was jeder Hundebesitzer mittleren Alters wissen muss

Als Hundebesitzer mittleren Alters ist es wichtig, die Gefahren zu verstehen, die bestimmte Lebensmittel für Ihren pelzigen Freund darstellen können, und Schokolade ist eines der giftigsten. Schokolade enthält eine Chemikalie namens Theobromin, die für Hunde schädlich ist und in großen Mengen sogar tödlich sein kann.

So verhindern Sie, dass Ihr Hund an der Tür bellt

Wenn Sie ein Hundebesitzer sind, haben Sie wahrscheinlich das Chaos erlebt, das entsteht, wenn jemand an der Tür klingelt. Das Bellen, Springen und die allgemeine Aufregung können sowohl für Sie als auch für Ihren pelzigen Freund überwältigend sein. Aber keine Angst, es gibt wirksame Strategien, um Ihrem Hund das richtige Benehmen an der Tür beizubringen ...

Warum sabbert mein Hund so viel?

Sabbern ist für viele Hunde ein normales Verhalten, übermäßiges Sabbern kann jedoch Anlass zur Sorge geben. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund viel mehr als sonst sabbert oder wenn Ihr Hund selten sabbert, aber plötzlich anfängt, ist es wichtig, die möglichen Ursachen zu verstehen und...

Sanfte Möglichkeiten, Ihren Hund nach dem Bad warm und bequem zu halten

Das Baden Ihres geliebten Hundes ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Pflegeroutine. Allerdings kommt es nicht selten vor, dass Hunde nach einem Bad zittern, was Tierbesitzern Sorgen um das Wohlergehen ihres pelzigen Freundes macht.

Austern an Hunde füttern: Ist das sicher und sinnvoll? Ein umfassender Leitfaden für Haustierbesitzer

Austern sind eine köstliche Meeresfrüchte-Delikatesse, die viele von uns genießen. Aber als verantwortungsbewusster Hundebesitzer fragen Sie sich möglicherweise, ob es sicher ist, dieses Leckerli mit Ihrem pelzigen Freund zu teilen.

Warum legen Hunde ihre Ohren an?

Hunde kommunizieren auf einzigartige Weise mit uns und untereinander. Manche Signale sind leicht zu verstehen, wie wedelnde Schwänze oder spielerisches Bellen, andere können subtiler sein und erfordern ein tieferes Verständnis der Körpersprache von Hunden. Ein solches Signal ist, wenn Hunde...

Warum schleifen Hunde mit dem Hintern auf dem Boden?

Wenn Sie ein Hundebesitzer sind, haben Sie vielleicht schon einmal den recht amüsanten Anblick gesehen, wie Ihre Hunde ihren Hintern über den Boden schleifen. Dieses als „Scooting“ bekannte Verhalten kommt bei Hunden tatsächlich recht häufig vor.

Die Bedeutung der Bartpflege Ihres Hundes

Die Fellpflege ist ein wesentlicher Aspekt bei der Pflege unserer pelzigen Freunde. Dadurch sehen sie nicht nur gut aus, sondern fördern auch ihre allgemeine Gesundheit und ihr Wohlbefinden. Ein Bereich, der oft besondere Aufmerksamkeit erfordert, ist der Bart des Hundes. Der Bart, der sich auf die Haare rund um den... bezieht

Hundekinderwagen: Der ultimative Leitfaden für die perfekte Wahl

Auf der Suche nach dem besten Hundekinderwagen? Wir gehen auf die wichtigsten Überlegungen und Funktionen ein, die Sie bei der Auswahl des perfekten Hundekinderwagens für Ihr geliebtes Haustier beachten sollten.

Warum Hunde möglicherweise keine Freude am Tragen von Kleidung haben: Ein umfassender Leitfaden

Es ist Winter und Ihre Hunde brauchen Kleidung. Bei der Auswahl der Kleidung für Ihren Hund ist es wichtig, auf Komfort und Sicherheit zu achten. Entscheiden Sie sich für locker sitzende, ärmellose Teile, die eine gute Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Der ultimative Leitfaden zur Hundeernährung: Füttern Sie Ihren besten Freund

Wenn es um die Pflege unserer vierbeinigen Freunde geht, ist ihre Ernährung einer der wichtigsten Aspekte für ihr allgemeines Wohlbefinden. Genau wie Menschen benötigen Hunde eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung, um zu gedeihen.