StartGESUNDHEITHornhaut verstehen und behandeln...

Hornhautgeschwüre bei Hunden verstehen und behandeln

Kostenloses Abonnement

Als liebevoller Tierhalter ist es wichtig, sich der potenziellen Gesundheitsprobleme bewusst zu sein, die Ihren pelzigen Freund beeinträchtigen können. Ein häufiges Problem, mit dem Hunde konfrontiert sein können, ist ein Hornhautgeschwür. Die Hornhaut, die klare äußere Schicht des Auges, kann beschädigt oder infiziert werden, was zur Bildung eines Geschwürs führen kann. In diesem umfassenden Leitfaden beleuchten wir die Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Hornhautgeschwüren bei Hunden und stellen so sicher, dass Sie über das nötige Wissen verfügen, um Ihrem geliebten Begleiter die bestmögliche Pflege zukommen zu lassen.

Hornhautgeschwüre bei Hunden

1. Hornhautgeschwüre verstehen

Was ist ein Hornhautgeschwür?

Die Hornhaut wird oft als „Windschutzscheibe“ des Auges bezeichnet, da sie die klare äußere Oberfläche ist, die die inneren Strukturen schützt. Ein Hornhautgeschwür entsteht, wenn sich in der Hornhaut eine offene Wunde oder Wunde befindet, die die inneren Schichten des Auges freilegt. Dies kann zu Schmerzen, Unwohlsein und möglicherweise zu Sehverlust führen, wenn es nicht behandelt wird.

Ursachen von Hornhautgeschwüren bei Hunden

Hornhautgeschwüre können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wobei körperliche Traumata am häufigsten sind. Hunde können durch Aktivitäten wie Spielen, Kämpfen oder den Kontakt mit scharfen Gegenständen wie Pflanzen oder Dornen Verletzungen der Hornhaut erleiden. Bestimmte Rassen wie Boston Terrier, Boxer, Französische Bulldoggen und Möpse sind aufgrund der Form und Struktur ihrer Gesichtsfalten und Augenlider möglicherweise anfälliger für Hornhautgeschwüre. Weitere Ursachen sind eingewachsene Wimpern, Hitze- oder Raucheinwirkung, chemische Reizstoffe, Fremdkörper und Grunderkrankungen wie Epitheldystrophie, Keratokonjunktivitis sicca (trockenes Auge) oder endokrine Störungen.

Arten von Hornhautgeschwüren

Hornhautgeschwüre können je nach den betroffenen Hornhautschichten in oberflächliche oder tiefe Hornhautgeschwüre eingeteilt werden. Bei oberflächlichen Geschwüren kommt es zu einer Schädigung des Epithels, der äußersten Schicht der Hornhaut. Tiefe Geschwüre erstrecken sich in oder durch das Stroma, das wichtigste Stützgewebe der Hornhaut. Die schwerste Form eines Hornhautgeschwürs ist die sogenannte Descemetozele, bei der das Geschwür die tiefste Schicht der Hornhaut, die sogenannte Descemet-Membran, erreicht. Descemetozele sind durch eine sichtbare Einbuchtung im Auge und ein graues Erscheinungsbild gekennzeichnet.

2. Erkennen der Symptome

Anzeichen und Symptome von Hornhautgeschwüren

Es ist wichtig, die Anzeichen und Symptome von Hornhautgeschwüren bei Hunden erkennen zu können, da eine frühzeitige Erkennung zu einer sofortigen Behandlung und besseren Ergebnissen führen kann. Einige häufige Symptome sind:

  • Unwohlsein und Schmerzen: Hunde mit Hornhautgeschwüren können Anzeichen von Unwohlsein zeigen, wie zum Beispiel Schielen, übermäßiges Blinzeln oder das Zuhalten des betroffenen Auges.
  • Lichtempfindlichkeit: Bei Hunden mit Hornhautgeschwüren wird häufig Photophobie oder Lichtempfindlichkeit beobachtet.
  • Übermäßiger Tränenfluss: Hornhautgeschwüre können zu einer erhöhten Tränenproduktion und damit zu tränenden Augen führen.
  • Trübung der Hornhaut: Bei Hunden mit Hornhautgeschwüren kann die Vorderseite des Auges trüb oder trüb erscheinen.
  • Rötung und Schwellung: Der normalerweise weiße Teil des Auges, die Sklera, kann rot werden und anschwellen.
  • Reiben oder Scharren am Auge: Hunde können versuchen, die Schmerzen zu lindern, indem sie ihre Augen mit den Pfoten oder an Oberflächen wie dem Teppich reiben.
  • Ausfluss: Abhängig vom Vorliegen einer Infektion kann der Ausfluss aus dem Auge klar bis weiß, gelb oder grün variieren.

3. Diagnose von Hornhautgeschwüren

Veterinärmedizinische Untersuchung

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund ein Hornhautgeschwür haben könnte, ist es wichtig, umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Während der Untersuchung führt der Tierarzt verschiedene Tests durch, um den Zustand der Hornhaut zu diagnostizieren und zu beurteilen. Ein gängiger Test ist der Fluorescein-Färbungstest, bei dem ein spezieller Farbstoff auf das Auge aufgetragen wird. Bei einem Geschwür haftet der Farbstoff an der beschädigten Stelle und erscheint bei Betrachtung unter Speziallicht grün. Bei chronischen oder tieferen Geschwüren kann der Tierarzt Proben aus der Hornhaut zur weiteren Analyse entnehmen.

- Werbung -

Spezialisierte Tests

In einigen Fällen können zusätzliche spezielle Tests erforderlich sein, um das Ausmaß und die Schwere des Hornhautgeschwürs zu beurteilen. Dazu können gehören:

  • Augenultraschall: Bei diesem bildgebenden Verfahren werden hochfrequente Schallwellen verwendet, um detaillierte Bilder der Augenstrukturen zu erstellen und so bei der Identifizierung zugrunde liegender Probleme oder Komplikationen zu helfen.
  • Tonometrie: Dieser Test misst den Druck im Auge, was bei der Beurteilung der allgemeinen Gesundheit des Auges und der Überwachung auf Glaukom, eine mögliche Komplikation von Hornhautgeschwüren, nützlich sein kann.
  • Mikrobielle Kultur und Empfindlichkeitstest: Bei Verdacht auf eine Infektion kann der Tierarzt eine Probe der Hornhaut für die Kultur und den Empfindlichkeitstest entnehmen. Dies hilft dabei, die spezifischen Bakterien oder Pilze zu bestimmen, die die Infektion verursachen, und die wirksamsten Behandlungsmöglichkeiten zu ermitteln.

4. Behandlungsmöglichkeiten

Oberflächliche Hornhautgeschwüre

Oberflächliche Hornhautgeschwüre heilen bei entsprechender Behandlung in der Regel innerhalb einer Woche ab. Die primären Ziele der Behandlung sind die Vorbeugung von Infektionen und die Linderung von Schmerzen. Die folgenden Behandlungsmöglichkeiten können von Ihrem Tierarzt empfohlen werden:

  • Topische Antibiotika: Diese Medikamente helfen, bakterielle Infektionen zu verhindern oder zu behandeln, die Hornhautgeschwüre komplizieren können. Sie werden typischerweise in Form von Tropfen oder Salben direkt auf das Auge aufgetragen.
  • Schmerzmittel: Hunde mit Hornhautgeschwüren benötigen möglicherweise eine Schmerzlinderung, um die Beschwerden zu lindern. Ihr Tierarzt kann Ihnen orale Schmerzmittel oder topische Medikamente wie Salben oder Augentropfen mit Analgetika verschreiben.
  • E-Halsband: Um weitere Verletzungen des Auges zu verhindern und die Heilung zu fördern, muss Ihr Hund möglicherweise ein elisabethanisches Halsband, auch E-Halsband oder Kegel genannt, tragen, um zu verhindern, dass er am betroffenen Auge reibt oder kratzt.

Tiefe Hornhautgeschwüre und Descemetozele

Tiefe Hornhautgeschwüre und Descemetozele erfordern eine intensivere Behandlung, um Komplikationen wie Hornhautperforationen vorzubeugen. Zu den Behandlungsmöglichkeiten können gehören:

  • Chirurgischer Eingriff: In manchen Fällen können chirurgische Eingriffe erforderlich sein, um abgestorbene oder schlecht heilende Schichten des Hornhautgewebes zu entfernen und die Heilung zu fördern. Diese Verfahren können ein Diamantbohrer-Debridement oder eine Hornhauttransplantation umfassen.
  • Medikamente und Behandlung: Tiefe Geschwüre erfordern oft einen aggressiveren Ansatz, um Infektionen vorzubeugen und die Heilung zu fördern. Ihr Tierarzt kann Ihnen eine häufigere Anwendung topischer Antibiotika und zusätzliche Medikamente verschreiben, die auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Hundes zugeschnitten sind.
  • Nachsorge: Regelmäßige Kontrollbesuche beim Tierarzt sind unerlässlich, um den Heilungsfortschritt tiefer Hornhautgeschwüre zu überwachen. Ihr Tierarzt kann den Fluorescein-Färbungstest wiederholen, um die Heilung zu beurteilen und den geeigneten Behandlungsverlauf festzulegen.

5. Prognose und Genesung

Heilungszeit und Prognose

Die Heilungszeit von Hornhautgeschwüren hängt von mehreren Faktoren ab, darunter der Schwere, der Tiefe und den zugrunde liegenden Ursachen. Oberflächliche Geschwüre heilen bei richtiger Behandlung im Allgemeinen innerhalb von ein bis zwei Wochen ab, während es bei tieferen Geschwüren mehrere Wochen oder sogar Monate dauern kann, bis sie vollständig abgeheilt sind. Die Prognose von Hornhautgeschwüren ist im Allgemeinen gut, wenn eine sofortige Behandlung angestrebt wird und eine angemessene Behandlung erfolgt.

Wiederholung verhindern

Um das Risiko von Hornhautgeschwüren bei Hunden zu verringern, ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Dazu können gehören:

  • Mögliche Gefahren vermeiden: Halten Sie Ihren Hund von scharfen Gegenständen, dornigen Pflanzen und anderen potenziellen Verletzungsquellen fern.
  • Regelmäßige Augenpflege: Achten Sie auf eine gute Augenhygiene, indem Sie die Augen Ihres Hundes sanft mit einem feuchten Tuch oder den empfohlenen Augentüchern reinigen. Dadurch werden Ablagerungen und Reizstoffe entfernt, die zu Hornhautgeschwüren führen könnten.
  • Allergenmanagement: Wenn Ihr Hund Allergien hat, arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen, um diese effektiv zu behandeln. Allergien können zu übermäßigem Reiben oder Kratzen der Augen führen, was das Risiko von Hornhautgeschwüren erhöht.
  • Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen: Routinemäßige Augenuntersuchungen bei Ihrem Tierarzt können dabei helfen, mögliche Grunderkrankungen oder Risikofaktoren für Hornhautgeschwüre zu erkennen.

Nachbehandlungspflege

Nachdem Ihr Hund wegen eines Hornhautgeschwürs behandelt wurde, ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Tierarztes zur Nachbehandlung zu befolgen. Dazu kann die Verabreichung der verordneten Medikamente, die Sauberkeit des betroffenen Auges und die Überwachung auf Anzeichen eines erneuten Auftretens oder Komplikationen gehören. Regelmäßige Kontrollbesuche beim Tierarzt ermöglichen eine fortlaufende Beurteilung des Heilungsfortschritts und eine gegebenenfalls erforderliche Anpassung der Behandlung.

6. Behandlungskosten

Kostenfaktoren

Die Kosten für die Behandlung von Hornhautgeschwüren bei Hunden können von mehreren Faktoren abhängen, darunter:

  • Geografischer Standort: Die Kosten für die tierärztliche Versorgung können je nach Lebenshaltungskosten in verschiedenen Regionen variieren.
  • Schweregrad und Komplexität: Das Ausmaß und der Schweregrad des Hornhautgeschwürs sowie die Notwendigkeit zusätzlicher Verfahren oder chirurgischer Eingriffe können die Gesamtkosten beeinflussen.
  • Rasse: Bestimmte Rassen erfordern möglicherweise eine umfassendere Behandlung oder sind anfälliger für die Entwicklung chronischer oder komplizierter Geschwüre, was sich auf die Behandlungskosten auswirken kann.

Es ist wichtig, die geschätzten Behandlungskosten mit Ihrem Tierarzt zu besprechen, um sicherzustellen, dass Sie auf die finanziellen Aspekte der Pflege Ihres Hundes vorbereitet sind.

7. Zusätzliche Informationen

Indolente Hornhautgeschwüre

Indolente Hornhautgeschwüre, auch Boxergeschwüre oder spontane chronische Hornhautepitheldefekte (SCCED) genannt, sind eine besondere Art von nicht heilenden Geschwüren, die bei Hunden auftreten können. Sie sind oft mit zugrunde liegenden Hornhautanomalien verbunden, die verhindern, dass sich die äußeren Epithelzellen richtig an die tiefer liegenden Stromazellen anlagern. Die Behandlung indolenter Geschwüre kann das Débridement der nicht anhaftenden Epithelzellen, eine Keratotomie zur Schaffung einer aufgerauten Oberfläche zur Heilung und die Verwendung weicher Verbandskontaktlinsen umfassen.

Abschluss

Hornhautgeschwüre bei Hunden können eine schmerzhafte und möglicherweise sehbehindernde Erkrankung sein. Eine schnelle Erkennung, Diagnose und Behandlung sind entscheidend für das bestmögliche Ergebnis. Wenn Sie die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten verstehen, können Sie Ihrem pelzigen Freund die nötige Pflege und Unterstützung bieten. Denken Sie daran, Ihren Tierarzt zu konsultieren, um spezifische Ratschläge zu erhalten, die auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes zugeschnitten sind. Mit Ihrer Liebe und Aufmerksamkeit kann sich Ihr Hund von einem Hornhautgeschwür erholen und weiterhin ein glückliches, gesundes Leben führen.

Geben Sie die zu durchsuchenden Schlüsselwörter ein

- WERBUNG -

Am beliebtesten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

populäre Artikel

Können Hunde Albträume haben? Verstehen Sie die Traumwelt Ihres Hundes

Stellen Sie sich Dogs Nightmares vor, den entzückenden Anblick Ihres pelzigen Freundes, der im Schlaf bellt. Als Tierhalter fragen wir uns oft, wovon sie träumen – vielleicht Eichhörnchen jagen oder mit ihrem Lieblingsspielzeug spielen.

Brauchen Hunde wirklich Winterstiefel? Der ultimative Leitfaden für Hundebesitzer

Brauchen Hunde wirklich Winterstiefel? Wir gehen auf die Vorteile von Winterstiefeln für Hunde ein, gehen auf die Frage nach der Notwendigkeit ein und geben Tipps, wie Sie die richtigen Stiefel für Ihren vierbeinigen Begleiter finden.

Die Ursachen für blutigen Stuhlgang bei Hunden verstehen

Unter Hämatochezie versteht man das Vorhandensein von hellrotem Blut im Stuhl eines Hundes. Diese Art von Blutung entsteht typischerweise im unteren Verdauungstrakt, einschließlich Rektum und Dickdarm.

- WERBUNG -

Lies jetzt

Der ultimative Leitfaden für Winterkleidung für Hunde: Halten Sie Ihren Welpen warm und stilvoll

Der Winter ist eine wunderschöne Jahreszeit mit schneebedeckten Landschaften und kühler Luft. Während wir Menschen uns in warme Jacken, Mützen und Schals einhüllen können, brauchen auch unsere pelzigen Freunde Schutz vor der Kälte.

Durchfall bei Hunden verstehen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Durchfall ist eine Erkrankung, die durch lockeren, wässrigen Stuhlgang gekennzeichnet ist, der häufiger als gewöhnlich auftritt. Es kann akut sein, das heißt, es tritt plötzlich auf und dauert nur kurze Zeit, oder chronisch, das heißt, es besteht über einen längeren Zeitraum.

So verhindern Sie, dass Ihr Welpe bellt: Effektive Techniken für ein ruhigeres Zuhause

Wie kann man einen Welpen vom Bellen abhalten? Einen neuen Welpen in Ihr Zuhause zu bringen, kann eine aufregende und lohnende Erfahrung sein. Doch neben der Freude und Niedlichkeit bringen Welpen oft auch viel Gebell mit sich.

So verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Hundes: Vermeiden Sie diese häufigen Fehler

Als verantwortungsbewusster Tierhalter möchten Sie, dass Ihr pelziger Begleiter ein langes und gesundes Leben führt. Es gibt jedoch bestimmte Gewohnheiten und Praktiken, die unwissentlich die Lebensspanne Ihres Hundes verkürzen können.

So erfrischen Sie den Atem Ihres Hundes: Tipps von führenden Tierärzten und Haustierexperten

Als liebevoller Tierhalter kann der Mundgeruch Ihres Hundes ein großes Problem darstellen. Obwohl es verschiedene Lösungen gibt, woher wissen Sie, welche am besten funktioniert und wann Sie Ihren Tierarzt kontaktieren müssen?

Grundlegende Etikette-Regeln für einen erfolgreichen Hundeparkbesuch

Der Besuch des Hundeparks kann sowohl für Sie als auch für Ihren pelzigen Freund ein lohnendes Erlebnis sein. Durch die Einhaltung dieser wesentlichen Regeln können Sie einen sicheren und respektvollen Besuch aller Parkbesucher gewährleisten.

Können Hunde Tomaten bedenkenlos genießen?

Dürfen Hunde Tomaten essen? Wenn es um die Ernährung unserer vierbeinigen Freunde geht, ist es wichtig, darauf zu achten, was wir ihnen anbieten. Obwohl Hunde oft das essen wollen, was auch Menschen essen, sind nicht alle Lebensmittel für Menschen sicher für sie.

So verhindern Sie eine Patellaluxation bei Hunden: Ein umfassender Leitfaden für Hundebesitzer

Wie verhindert man eine Patellaluxation bei Hunden? Als verantwortungsbewusster Hundebesitzer ist es wichtig, die häufige orthopädische Erkrankung zu verstehen, die als Patellaluxation oder Patellaluxation bekannt ist.

Trübe Augen bei Hunden: Ursachen, Symptome und Behandlung

Bevor wir die verschiedenen Ursachen für trübe Augen bei Hunden besprechen, ist es wichtig zu verstehen, wie das Sehvermögen bei Hunden funktioniert. Ähnlich wie das menschliche Auge bestehen auch Hundeaugen aus einer Linse, die sich hinter der Iris befindet.

Hernien bei Hunden: Arten, Ursachen und Behandlung

Als verantwortungsbewusster Tierhalter ist es wichtig, sich möglicher Gesundheitsprobleme bewusst zu sein, die sich auf Ihren pelzigen Freund auswirken können. Eine häufige Erkrankung, die bei Hunden auftreten kann, ist ein Leistenbruch.

Die Bedeutung regelmäßiger Gesundheitsuntersuchungen bei Hunden

Regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen des Hundes sind ein wesentlicher Bestandteil einer verantwortungsvollen Tierhaltung. Diese Routineuntersuchungen ermöglichen es Tierärzten, den allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Hundes zu beurteilen, potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um ein langes und gesundes Leben zu gewährleisten.

Können Hunde Sashimi sicher genießen? Ein Leitfaden für verantwortungsbewusste Haustierbesitzer

Es ist ganz natürlich, dass Sie Ihre Lieblingsspeisen mit Ihrem pelzigen Begleiter teilen möchten. Sashimi mit seinen zarten rohen Fischscheiben scheint ein verlockender Leckerbissen für Ihren Hund zu sein.